Der alte Bachlauf mit Wanderweg

Die Schwaneweder Beeke entspringt in der Garlstedter Sandgeest und durchfließt das Schwaneweder Ortsgebiet. Wie nahezu alle Fließgewässer wurde sie in den vergangenen Jahrzehnten stark begradigt und weist heute kaum noch naturnahe Strukturen auf. Die AGBS hat sich in Kooperation mit der Biologischen Station Osterholz, dem NABU Schwanewede und dem BUND Osterholz mit dem Projekt „Schwaneweder Beeke – vom Graben zum lebendigen Bach“ das Ziel gesetzt, die Renaturierung an ausgewählten Abschnitten des Bachlaufs mit Hilfe von Fördergeldern (z.B. von der Bingo Umweltstiftung und der Klosterholz-Tombola) voranzutreiben. 

Der neue Bachlauf entsteht (September 2017)

Nach rund vier Jahren intensiver Planungen und Abstimmungen konnten im Juni 2018 die Umbaumaßnahmen am ersten Abschnitt endlich abgeschlossen werden. Auf einer Länge von rund 300 m hat die Schwaneweder Beeke ein neues, naturnahes Bachbett mit Mäandern und flachen Ufern erhalten. Durch Bodenabgrabungen wurde eine kleine Überschwemmungslandschaft hergestellt. Innerhalb dieses begrenzten Bereiches kann sich der Bach weitgehend eigendynamisch entwickeln. Gewässertypische Pflanzen und Tiere finden dort einen neuen Lebensraum finden.

Freude über den neuen Bachlauf (Juni 2018)

Im Herbst 2018 wurde in zwei von den beteiligten Verbänden organisierten Pflanzaktionen der neu angelegte Wall, der die renaturierte Beeke zum benachbarten Acker abgrenzt, durch viele ehrenamtlichen Helfer mit Blühsträuchern wie Weißdorn und Heckenrose bepflanzt.

Gutes Team und bestes Wetter für die Bepflanzung der Wallhecke (November 2018)

In 2019 fanden entlang des neuen Bachlaufes zahlreiche Umweltbildungsmaßnahmen mit Schwaneweder Kindergärten und Schulen, aber auch für interessierte Bürger statt. Auf einem Bacherlebnistag für klein und groß entdeckten und erforschten rund 60 interessierte Teilnehmer die Lebewesen im und am Bach und lernten die Pflanzen kennen, die sich entlang des Wassers angesiedelt haben.

Entdecker am Bach – Bacherlebnistag im September 2019

Für zwei weitere Abschnitte der Schwaneweder Beeke liegen der AGBS die wasserrechtlichen Genehmigungen für ähnliche Umbaumaßnahmen vor. Für den zweiten Abschnitt wurden diese in 2020 vom BUND umgesetzt im Rahmen des Projektes „Mehr Natur an der Schwaneweder Beeke – renaturieren und davon lernen“. Für den dritten Abschnitt  bestehen bereits Planungen der Gemeinde Schwanewede.​

Bereits 1 Jahr nach Ende der Umbaumaßnahmen zeigt sich die Bachaue wieder grün.

Die beiden Projekte „Schwaneweder Beeke – vom Graben zum lebendigen Bach und „Mehr Natur an der Schwaneweder Beeke – renaturieren und davon lernen“ haben sich gemeinsam beim Niedersächsischen Gewässerwettbewerb „Bach im Fluss 2022“ beworben. Im September 2022 war die Jury zu Besuch an der Beeke, um sich vor Ort ein Bild von den Maßnahmen zu machen.

Besuch der Jury des Gewässerwettbewerbs im September 2022

Alle Beteiligten von AGBS, BUND OHZ, NABU Schwanewede und der Biologischen Station OHZ freuen sich sehr, dass wir mit unseren Projekten überzeugen konnten und nunmehr für einen Preis im Rahmen des Wettbewerbs vorgesehen sind. Welcher Preis dies sein wird, erfahren wir allerdings erst bei der Preisverleihung im November durch Herrn Minister Olaf Lies.