Der alte Bachlauf mit Wanderweg

Die Schwaneweder Beeke entspringt in der Garlstedter Sandgeest und durchfließt das Schwaneweder Ortsgebiet. Wie nahezu alle Fließgewässer wurde sie in den vergangenen Jahrzehnten stark begradigt und weist heute kaum noch naturnahe Strukturen auf. Die AGBS hat sich in Kooperation mit der Biologischen Station Osterholz, dem NABU Schwanewede und dem BUND Osterholz mit dem Projekt „Schwaneweder Beeke – vom Graben zum lebendigen Bach“ das Ziel gesetzt, die Renaturierung an ausgewählten Abschnitten des Bachlaufs mit Hilfe von Fördergeldern (z.B. von der Bingo Umweltstiftung und der Klosterholz-Tombola) voranzutreiben.

Der neue Bachlauf entsteht (September 2017)

Nach rund vier Jahren intensiver Planungen und Abstimmungen konnten im Juni 2018 die Umbaumaßnahmen am ersten Abschnitt endlich abgeschlossen werden.

Auf einer Länge von rund 300 m hat die Schwaneweder Beeke ein neues, naturnahes Bachbett mit Mäandern und flachen Ufern erhalten. Durch Bodenabgrabungen wurde eine kleine Überschwemmungslandschaft hergestellt. Innerhalb dieses begrenzten Bereiches kann sich der Bach weitgehend eigendynamisch entwickeln. Gewässertypische Pflanzen und Tiere werden dort einen neuen Lebensraum finden. Bei einem Sektempfang am Bach wurde die Freude über diesen Erfolg mit Grundstückseigentümern und Förderern sowie Vertretern von Politik und Verwaltung der Gemeinde Schwanewede gefeiert

Gutes Team und bestes Wetter für die Bepflanzung der Wallhecke (November 2018)

 Im Herbst 2018 wurde zudem in zwei von den beteiligten Verbänden organisierten Pflanzaktionen der neu angelegte Wall, der die renaturierte Beeke zum benachbarten Acker abgrenzt, durch viele ehrenamtlichen Helfer mit Blühsträuchern wie Weißdorn und Heckenrose bepflanzt.

In 2019 sind dort zahlreiche Umweltbildungsmaßnahmen mit Schwaneweder Kindergärten und Schulen, aber auch für interessierte Bürger geplant.

Freude über den neuen Bachlauf (Juni 2018)

Für zwei weitere Abschnitte der Schwaneweder Beeke liegen der AGBS bereits die wasserrechtlichen Genehmigungen für ähnliche Umbaumaßnahmen vor, die in den kommenden Jahren hoffentlich umgesetzt werden können.​