Wohnpark LöhnhorstEin regelmäßig wiederkehrendes Thema unserer Arbeit ist der anhaltende Flächenverbrauch u.a. durch die kritisch zu sehende „Bebauung der grünen Wiese“. Ein Beispiel hierfür ist der „Wohnpark Löhnhorst“ mit seinen ursprünglich rund 70 geplanten Wohneinheiten, der auch im Widerspruch zu der im Leitbild Löhnhorst favorisierten Lückenbebauung stand.

Besonders gravierend war die direkte Nachbarschaft zur Orchideenwiese an der K1, die eines der größten Vorkommen der seltenen Knabenkräuter im gesamten Bremer Raum darstellt. Mit obigem Flugblatt verdeutlichte die AGBS der Bevölkerung die Ausmaße der geplanten Bebauung und sammelte 2011 über 500 Unterschriften gegen seine Errichtung.

Zumindest einen Teilerfolg konnten wir verbuchen – die Fläche des geplanten Wohnparks wurde deutlich reduziert (s. Schraffur oben) und grenzt jetzt nicht mehr an die Orchideenwiese.